LIEDERLAUSCHEN LABOR

„Stadt – Land – Heimat“

27.09.2018

Tickets

Maschinenhaus in der Kulturbrauerei

ANFAHRT 

Rückblick Uraufführung

7 Musiker  7 Songs  7 Tage

Die Macher*innen des LiederLauschen Open Air Festivals in Prenzlauer Berg machen ein Experiment.
Zum 10. Jubiläum des Festivals wählen sie aus dem riesigen Pool von allen, die jemals auf dem
LiederLauschen aufgetreten sind, sieben Musiker*innen aus.
Losgelöst aus ihren bisherigen Bandstrukturen
kommen diese in völlig neuer Formation im LiederLauschen Labor zusammen.
Im Gepäck hat jeder der Künstler*innen einen eigenen Song.

In Zusammenarbeit mit dem elektronischen Klangkünstler Sebastian Arnold haben die Laborteilnehmer eine
Woche Zeit, die Grenzen von Genres und Altbekanntem hinter sich zu lassen und diese Songs gemeinsam
neu zu interpretieren.
Elektronik begegnet Akustik, Beatbox trifft auf Klavier, Folklore mischt sich mit Rock.
Bodo Gierga begeitet die Laborarbeit mit seiner Kamera – Filme aus dem Material kommen auf die Leinwand.
Das Publikum erfährt über das musikalisch Unmittelbare hinaus viel über den Entstehungsprozess.
Es lernt die Menschen kennen, die den Mut haben, mit ihren ganz persönlichen Kompositionen und Fähigkeiten in
einen völlig unbekannten Raum zu gehen, damit Neues entstehen kann.

LABOR - MUSIKER*INNEN

Foto: Stephan Röhl

SEBASTIAN ARNOLD (beeah music)

Laborleiter

Sebastian Arnold spielt seit 2008 mit und gegen sich selbst tanzbare Clubmusik an Schlagzeug, Keyboards und Sequencern. In seinen Songs treffen Robotergesänge auf knarzende Synthiebässe, virtuose Rhythmen auf Dance-Beats, Akustik auf Elektronik. So entsteht eine einzigartige Clubmusik zwischen Indietronica, Future-Jazz und Postrock – live gespielt, energiegeladen und zum Tanzen!

„Ich freue mich sehr bei diesem Projekt mitzuwirken. Meine Aufgabe wird es sein, die künstlerischen Beiträge der Musiker*innen in einen gemeinsamen Kontext zu setzen. Wir werden eine experimentelle Laboratmosphäre schaffen, in der die Musiker*innen gegenseitige Impulse aufgreifen und aus Interaktion völlig neue Interpretationen ihrer Stücke entstehen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!“

BANDSEITE
YOUTUBE

Foto: Stephan Röhl

KARLA HAJMAN (Stereochemistry)

Bass I Klavier I Gesang

Miss Stereochemistry is not your average withdrawn singer-songwriter act. Satire is her weapon of choice when she serves you her musical stand up comedy show. Faithfully backed up by her guitar, piano, ukulele, violin bow and a loop station. Behind this one-woman-orchestra stands Karla Hajman, Belgrade-born, Italy-raised and Berlin-based artist and scientist, who dropped her PhD in Experimental Audiology and Neurology to approach human ears from a different perspective.

„Eine reisende Labor-geek wie ich, kann sich nur freuen an so einem Musikalischen Labor teilzunehmen! Ich bin sehr neugierig zu sehen, wie sich meine eigenen musikalischen Wirkstoffe mit den Grundstoffen anderer Musikern mischen könnten, und was meine eigene Seele zu ihren Vibes bringen kann.“

BANDSEITE
YOUTUBE

Foto: Stephan Röhl

JÜRGEN MEYER (Make a Move)

Drums

Jürgen kommt aus einer Stadt, die mindestens so schön ist, wie ihr Name: Osterholz-Scharmbeck. Dort verbrachte er drei wegeweisende Jahre an der Blockflöte, um sich dann komplett dem Schlagzeug zu widmen. Mit einem Satz Becken und ein paar Sticks zog er 2010 nach Berlin. Seitdem spielt er national und international mit verschiedensten Künstlern wie Matti Klein (Ed Motta, Mo’Blow) oder Andy Roda (Safri Duo) sowie seinen eigenen Bands Make A Move und Bobby Rausch.

„Jürgen freut sich, im Liederlauschen Lab seine natürliche Energie und Freude an der Musik mit den anderen MusikerInnen zu teilen und ganz neue Sounds entstehen zu lassen.“

BANDSEITE
YOUTUBE

Foto: Karen Kramatschek

KAREN BOLAGE (u.a. The Benja Men)

Gitarre I Klavier

Ab dem zarten Alter von zweieinhalb Jaren war Karen Bolage Besitzerin ihres ersten Walkmans!! Mit Kindermusik und Hörspielen hielt sie sich gar nicht erst auf, sondern stieg gleich breit gefächert in die Musikwelt ein. Das Interesse war geweckt und so lernte sie ab sechs Jahren das Klavierspiel, mit 13 Gitarre und fing schon in ihren Teenager-Jahren an, leidenschaftlich Musikinstrumente zu sammeln und zu bespielen. Das Komponieren, Arrangieren und Produzieren ihrer Musik passiert meistens im Alleingang in ihrem Home-Studio, doch die wahre Magie befindet sich in der Rekreation im Live-Zusammenspiel.

„Aus dem Grund freue ich mich ganz besonders, beim Liederlauschen-Labor mitmachen zu dürfen. Zusammen an den Songs zu arbeiten, sie einzustudieren und zum krönenden Abschluß mit 7 phantastischen Musikern „live“ zu spielen, kann ja nur großartig werden!“

In den letzten 10 Jahren spielte sie u.a. bei Toni Kater, Orchestre Miniature In The Park, The 8Track Adventures Of Philip Vesper, The Benja Men und in den von ihr gegründeten Gruppierungen {dzäjil} und Heiser Minelli.

BANDSEITE
YOUTUBE

Foto: Stephan Röhl

MORITZ EICKWORTH (Riders Connection)

Beatbox

Seit 2009 ist Moritz als beatboxender Musiker in Berlins Straßen unterwegs und Teil der aufstrebenden Band Riders Connection. Wer diese beschreiben will, muss sicher tief Luft holen und dabei einige Musikstile neu erfinden. Drei sympathische Jungs, die durch ihre Strassenmusik immer mehr miteinander verschmolzen sind, klingen in einem gefüllten berliner LIDO gerne mal wie eine fünfköpfige Band. Und das mit minimalen Hilfsmitteln. Durch Beatboxing ersetzt Moritz ein komplettes Schlagzeug. Mit seinem Mund erzeugt er einzigartige funky beats wie beim Hip Hop, Drum and Bass und Techno. Selbst das Didgeridoo wird von ihm imitiert und interpretiert.

„Meine größte Motivation besteht darin, mit anderen Musikern Momente zu erschaffen und diese zu teilen. Deshalb ist das LiederLauschen Labor wie für mich gemacht :). Ich liebe es, Musik zu machen und jeden Menschen, der diese Form des Ausdrucks unterstützt.“

BANDSEITE
YOUTUBE

Foto: Stephan Röhl

TERESA BERGMAN

Gitarre I Gesang

Teresa Bergmans Kompositionen sind eingängig ohne dabei aufdringlich zu werden. Ihre persönlichen Songs umschiffen Plattitüden und locken Fans von Ani DiFranco, Joni Mitchell oder ZAZ an. Ihr Stimmumfang ist außergewöhnlich, ihre Spontanität auf der Bühne von der ersten Minute an fesselnd. Ihr Mut zu musikalischen Kontrasten, ihr Mix von Spaß und Ernsthaftigkeit und ihr Sinn für charmant-ironische Theatralik machen ihre Konzerte zu intimen wie mitreißenden Erlebnissen.“

„Ich habe das Liederlauschen Festival dreimal mitgemacht. Also die Idee eine Woche mit einer Gruppe anderer LiederLauschen Künstler zu verbringen, fand ich ganz reizvoll. Ich liebe die Idee unterschiedliche Musiker zusammen zu bringen und zu gucken was man voneinander lernen kann. Das Theater am Rand schaut auch ziemlich besonders aus. Ich freu mich natürlich auch an so einem legendären Ort aufzutreten.!“

BANDSEITE
YOUTUBE

Foto: Stephan Röhl

ERIC MICHAELIS (Bubba Ho-Tep)

Rock Sänger

Stilistisch im Blues und Classic Rock verankert, spielt er sich mit „Bubba Ho-Tep“ seit einigen Jahren durch die deutschen Clubs, Festivals und Supportslots, um dabei zu helfen, die harte Gitarrenmusik vor dem Aussterben zu bewahren.

„Mit Künstlern aus völlig verschiedenen Genres zu spielen und deren Arbeitsweise kennenzulernen, finde ich sehr aufregend. Ich bin gespannt, wie ich mich außerhalb der mir vertrauten Strukturen schlagen werde.
Ich habe nicht lange gezögert mich ins Labor zu stürzen und es herauszufinden.“

BANDSEITE
YOUTUBE

LIEDERLAUSCHEN - UPDATES