Das Liederlauschen Open Air Festival aus Berlin geht mit dem Thema »Stadt – Land – Heimat« auf Reisen. Ziel ist die wunderschöne Oderaue, genauer das Theater am Rand in Zollbrücke.

Dort werden rund 2000 Besuchern die hochspannende Geschichte des Oderbruchs, der vom Alten Fritz urbar und von fremden Völkern kolonisiert wurde, nähergebracht und an zwei Tagen künstlerisch verarbeitet.

Neben Musik von deutschen und polnischen Künstlern gibt es ein tolles Rahmenprogramm mit Filmen, Satire, Pantomime und Puppenspiel für jung und alt. Zusätzlich werden wir die besten und leckersten Köstlichkeiten beiderseits der Oder aufspüren und sie bei einem polnisch-deutschen Brunch kredenzen.

Gestaltet wird das Festival von Kulturschaffenden und Erzeugern der Regionen beiderseits der Oder, denn Kennenlernen und gemeinsames Schaffen ist das Ziel. Ebenfalls zum Zug kommt das Liederlauschen Labor, das ihr Programm »Stadt – Land – Heimat« vorführt: Sieben Songs zum Thema und sieben Filme, die uns die Künstlerinnen, ihre Beweggründe und ihre Songs näher bringen.

Für das Festival haben bereits folgende Bands und Sänger/SongwiterInnen zugesagt:

· Riders Connection (polystylistic heart music)
· Sebastian Arnold (Indietronica / Post-Rock / Future Jazz)
· Stereochemistry (Folk Pop Rock Cabaret Indie Cinematic Alien Thing)
· LiederLauschenLabor (Teresa Bergmann, Karla Heimann, Karen Bolage, Moritz Eickworth)

In Zusammenarbeit mit transvocale e.V. kuratieren wir zur Zeit strahlkräftige MusikerInnen aus Polen und Osteuropa.

Weitere Programmpunkte: Puppenspiel, Lesungen, Kunsthandwerkliche Aktivitäten

Der Sonntag beginnt mit einem polnisch-deutschen Brunch, bestehend aus lokalen Spezialitäten der Oderregion. Der Brunch wird musikalisch untermalt.

Weitere Informationen folgen…